Arbeitsweise

So Arbeite Ich:

Auf dieser Seite möchte ich ihnen näher bringen wie ICH arbeite. Ich orientiere mich dabei immer an dem von der Natur vorgegebenen Huf weil ich der Auffassung bin je natürlicher der Huf ist desto besser kann er seine Aufgaben erfüllen.

Strahl:

Nur ein gesunder und Kräftiger Strahl kann die Last einen Pferdes tragen.  Deshalb nehme ich nicht viel vom Strahl weg.  Sondern lasse ihn so stark wie möglich. Und gebe ihm die Möglichkeit den Boden zu berühren.

Hufeisen

Gesunder Strahl und ein fast runder Vorderhuf

Abrollpunkt:

Der Natürliche Abrollpunkt liegt ca. eine Fingerbreite vor der Strahlspitze. Deshalb versuche ich die Eisen so nahe wie möglich an diesen Punk zu legen. Pferde mit einer zu langen Zehe fangen an zu stolpern (siehe Bewegungsstörungen) oder sich die Eisen abzutreten. Es sollte immer ein Verhältnis von 2/3 Strahl zu 1/3 Zehe herschen, unterschreitet man dieses Verhältnis (legt das Eisen zunahe an den Stahl) findet das Pferd keinen richtigen Halt und stolpert weil es zu früh in die Abrollbewegung kommt.

Hufeisen

links schlecht (vor dem Beschlag) rechts gut (nach dem Beschlag) (beides ist der selbe Huf)

Trachten:

Da der Strahl immer das bestreben hat den Boden zu berühren ist in meinen Augen sehr schädlich wenn man die Trachten zu lang lässt. Da diese sich sonst unterschieben oder wegbrechen weil sie Überlastet sind.

Hufeisen

Untergeschobene Trachten (und zu Kurze Eisen)

Hufform:

Die natürliche Hufformen sind vorne rund und hinten leicht Längsoval. Dieses versuche ich durch das Beschlagen / Ausschneiden wieder herzustellen, bzw. beizuhalten. Denn mit einer Unnatürlichen Hufform ist meines Erachtens keine natürliche Bewegung möglich.

Sohle:

Die Sohle lasse ich Stark und nehme nur das lose Horn heraus damit das Pferd seinen Natürlichen Schutz von unten behält, und nicht beim ausreiten über steinige Wege fühlig geht.

Natürliche Größe:

Jeder Huf hat eine natürliche Größe diese versuche ich stets beizubehalten. Denn die kann man nicht verändern das wäre genauso als wenn man meint nur wenn man größere Schuhe anzieht werden die Füße auch größer.

Eisenlänge:

Die optimale Eisenlänge liegt für mich mittig zwischen ende der Trachten und Ballenende. Die Tierärzte wünschen sich in aller regel längere Eisen aber dadurch wird die Gefahr des abtretens zu groß.

Hufeisen

Vernünftige Eisenlänge

Aufnageln:

Ein Hufeisen muß vernünftig hoch aufgenagelt werden damit es auch hält.

Hufeisen

schön Aufgenagelt

Beschlagsintervall:

Durch verschiedene Studien weiß man jetzt das ein Beschlag nach ca. 4 Wochen massiv an Qualität verliert. Daher wäre der optimale Intervall alle 4-5 Wochen. Deshalb würde ich auch jedem raten dessen Pferd zum Ende der Beschlagsperiode schlechter läuft, den Intervall zu verkürzen. Ich finde aber einen Intervall alle 7 Wochen realistischer.

Hufeisen

Barfuß ist immernoch am besten geht aber leider nicht immer.